Ohne Ohropax war dank der Autobahn nur mit geschlossenem Fenster an Schlaf zu denken. Falls Sie also einmal hier übernachten noch einmal der Tipp - verlangen Sie unbedingt ein Zimmer auf der Rückseite des Hotels. Obwohl das Hotel ja nichts für die Autobahn konnte, entschädigte uns das Frühstück wieder etwas für den Lärm- Neben den üblichen Frühstücks-flocken, Oatmeal, Bagels und Toast gab es frische Früchte wie Melone und Erdbeeren. Und das Rührei konnte man mit Spinat und Käse verfeinern.

Nach dem Auschecken fuhren wir unter der Autobahn durch und stoppten bei einem Kmart. Das Geschäft war stark in die Jahre gekommen, hatte aber im Gegensatz zu den anderen Geschäften bei dieser Plaza noch geöffnet. Die Handelskette Kmart war in den 1980er-Jahre der zweitgrösste Einzel-Händler der USA. Nach mehreren Fehlentscheidungen in den 1990er-Jahre kam Kmart massiv ins Strudeln und musste 2002 Gläubigerschutz bean-tragen. 2005 fusionierte Kmart mit der Sears Handelskette, dem in den    

80er-Jahre grössten Einzelhändler der USA. Doch leider kämpft die Sears Holdings Corparation nach anhaltenden Verlusten um's Überleben. Seit 2011 werden sowohl die Anzahl der Sears- wie auch der Kmart-Filialen kontinuierlich reduziert. Von einst rund 4'000 Sears-Geschäften gab es Ende 2017 nur noch 510, Kmart hat die Anzahl von 1400 auf 570. Der Schrecken hat jedoch noch kein Ende, es sind bereits weitere Schliessungen angekündigt.

Nach der Shoppingeinlage fuhren wir auf der I-95 Richtung New York und kamen nach Bridgeport, CT, in einen Stau. Für uns Landeier ist es kaum vorstellbar, dass es Menschen gibt, die sich hier jeden Tag durchwursteln. Nach einer halben Stunde löste sich die Blechlawine langsam auf und so hatten wir danach freie Fahrt nach Sleepy Hollow, NY. Dieser Ort hiess früher noch North Terrytown und wurde 1997 in Sleepy Hollow umbenannt. Der wohl "berühmteste" Einwohner des Ortes, welcher aktuell knapp 10'000 Einwohner hat, war der Hesse, ein kopflose Reiter, welcher 1799 hier sein Unwesen trieb. Heute bietet die Stadt schöne Wohnviertel und die Old Dutch Church aus dem Jahr 1685.

Wir fuhren auf den Taconic State Parkway und kamen dabei am Franklin D. Roosevelt State Park und Donald J. Trump State Park vorbei. Der zweite Park wurde in den 1990er-Jahre von Donald Trump für 2 Mio USD gekauft. Als er keine Bewilligung für einen privaten Golfpark bekam, spendete er das Grundstück 2006 und machte diese Spende mit einem Wert von 100 Mio USD geltend. Gemäss Google ist der Donald J. Trumpf State Park inzwischen geschlossen.  Rund 20 Meilen von diesen Parks entfernt befindet sich ausserdem die West Point Militärakademie. Unsere Fahrt auf dem Taconic State Parkway, auf welchem nur Autos und keine Lastwagen erlaubt sind, führte uns teilweise auf schmalen Strassen durch die Wälder des Fahnestock State Parks und erneut sahen wir kilometerlang nur Bäume, Bäume, Bäume. 

Wir überqueren den Hudson River bei Poughkeepsie, NY, über die Mid-Hudson Bridge. Offiziell heisst die Hängebrücke aus dem Jahr 1930 Franklin D. Roosevelt Mid-Hudson Bridge. Wir überqueren die 914 Meter lange Stahlbrücke Richtung Westen nach Highland, NY. In diese Richtung ist sie kostenlos, zurück kostet sie USD 1.50 pro Fahrzeug. Die Gebühr kann bar oder mit E-Zpass beglichen werden. Nur wenige Meter nach der Brücke kommt die Abzweigung zu unserem nächsten Etappenziel, dem Walkaway over the Hudson. Bevor wir jedoch auf den Parkplatz fuhren, machten wir Mittagspause beim Pomod'oro Pizza Cafe. Die Mischung aus Imbiss und Restaurant besticht nun nicht wirklich mit dem Ambiente sondern eher mit riesigen und guten Pizzen. Und da wir einfach nicht gescheiter werden bestellen wir unsere Pizza in der Grösse Large und müssen nach etwas mehr als der Hälfte aufgeben. 

Wir folgen der Haviland Road Richtung Walkaway over the Hudson State Historic Park und fahren prompt am Parkplatz für die Brücke vorbei. Ganz am Ende der Haviland Road stoppen wir kurz beim Johnson-Iorio Memorial Park. Von hier aus hat man einen wunderbaren Blick auf die Mid-Hudson Bridge. Auf dem Rückweg  klappte es dann auch mit dem Parkplatz für die alte Poughkeepsie Bridge. Die Eisenbahnbrücke aus Stahl wurde 1889 fertig gestellt und verbindet Poughkeepsie mit Highland, NY. Die über 2 km lange Brücke überspannt den Hudson in fast 65 Meter Höhe. Nach einem Brand im Mai 1974 wurde sie für den Bahnverkehr gesperrt. Nach einigen Jahren ohne Nutzung wurde die Brücke 1998 von einer gemeinnützigen Organisation gekauft mit der Idee, die Brücke für Fussgänger und Fahrradfahrer zugänglich zu machen. Mit Hilfe von Spenden und einem Schuldenerlass konnte 2009 der Spazierweg eröffnet werden und bietet seither einen wunderbaren Ausblick auf den Hudson River. Der Walkaway over the Hudson ist kostenlos, lediglich für das Parkieren können Kosten entstehen. Auf der Poughkeepsie-Seite gibt es einen Fahrstuhl und Mitte 2018 wurde auf der Highland-Seite ein Besucherzentrum eröffnet.

Nach unserer Rückkehr auf dem Parkplatz fahren wir am Hudson River entlang Richtung Autobahn I-84. Von hier wären die Woodbury Common Premium Outlets übrigens nur knapp 18 Meilen entfernt. Ich habe dieses Outlet bereits bei meinem letzten New York Aufenthalt besucht und kann es nur empfehlen. Alle grossen und teilweise auch teuren Marken sind vertreten. Da der Nachmittag jedoch schon fortgeschritten ist, verzichten wir auf diesen Umweg. Wir folgen der I-84 also Richtung Pennsylvania und werden an der Ausfahrt 20 noch einmal von der Autobahn weggelockt. Am Strassenrand machen einige Reklametafel auf einen Country Shop aufmerksam. In der irrigen Annahmen, dass es dort vielleicht Boots und Buckles gibt verlassen wir die Autobahn und finden den I84 Country Store nur wenige Meter entfernt auf einem Hügel. Mit dem Sammelsurium von Figuren und Riesen-Stühlen auf der Wiese ist er auch kaum zu übersehen :-) Oben angekommen geht es im gleichen Stil weiter. Hier wurde alles hinaufgefugt was irgendwie auffällt. Man kann an diversen Fotowänden durch Löcher schauen und "witzige" Fotos machen oder am Picknickt-Tisch mit Riesen-Eistüte ein Eis essen, antike (?) Steinbrocken kaufen und auf dem Riesen-Gartenstuhl ein Päuschen einlegen. Das Innere de Country Stores ist dann eher überschaubar. Es gibt eine Theke mit Kuchen und Eis, ein Restaurant und einen Shop mit Krimskrams.... aber keine Stiefel oder Gürtelschnallen - diese werden anscheinend nur im Westen fast an jeder Tankstelle verkauft :-) Wir sind deshalb schnell wieder auf dem Weg zu unserem Tagesziel.

Wir erreichen Dickson City, PA nach weiteren 30 Minuten. Aufgrund der sehr guten Bewertungen haben wir im Microtel Inn & Suites gebucht. Auch dieses Hotel liegt sehr nahe an der Autobahn. Wir werden sehr freundlich begrüsst und erhalten auf unseren Wunsch ein grosszügiges Zimmer auf der ruhigeren Rückseite des Hotels mit einer etwas angestaubten Einrichtung. Es ist jedoch sehr sauber und den bezahlten Preis definitiv wert. 

Nur wenige Meilen vom Hotel entfernt gibt es viele Einkaufsmöglichkeiten wie die Viewmont Mall, einen T.J. Maxx, Target, Marshalls, Kohl's oder Walmart. Auch für das leibliche Wohl ist mit einer breiten Auswahl von Restaurants gesorgt. Wir haben uns für das Texas Roadhouse entschieden. Da wir uns für den Newsletter angemeldet hatten, ging heute sogar die Vorspeise auf's Haus. Die warmen Brötchen, welche bei Ankunft auf den Tisch gestellt werden, haben Zimtbutter mit dabei - dies ist doch etwas gewöhnungsbedürftig :-) Das restliche Essen schmeckte jedoch sehr gut.

Hotel:   Microtel Inn & Suites, 232 Main Street, Dickson City, PA 18519
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.wyndhamrewards.com mit AAA-Vergünstigung (kann unter Spezialpreise und Codes eingegeben werden).
              Mitglieder bei Wyndham Rewards können bei Ihrem Aufenthalt 1 Payback-Punkt pro ausgegeben USD sammeln.

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:    Viewmont Mall (2 Meilen), Walmart (2,3 Meilen), T.J. Maxx (2,3 Meilen), Target (2,8 Meilen), Kohl's (3 Meilen)

Restaurant:   Pomod'oro Pizza Cafe, 6 Haviland Road, Highland, NY 12528 (Mittagessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor
                        Texas Roadhouse, 1255 Commerce Blvd, Dickson City, PA 18519 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                              Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                            Gästebuch           Kontakt           Impressum