Heute konnten wir bereits bis um 05.00 Uhr schlafen. Da es immer noch bewölkt war gab es jedoch keinen Sonnenaufgang zu sehen :-( Nach einiger Rumtrödelei machten wir uns zeitig parat für unseren Tagesausflug. Da wir eine weitere Nacht in diesem Hotel blieben, konnten wir das Gepäck im Zimmer lassen.

Auch in diesem Hotel ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Der Frühstücks-raum in und um die Bibliothek bietet wie unser Zimmer eine wunderbare Aussicht auf den Hafen. Auf dem grosszügigen Buffet stehen neben Bagels, Muffins, frischen Früchten auch Schinken auch Käsewürfel zur Auswahl. Neben dem üblichen Filterkaffee konnte man sich hier sogar einen Kapselkaffee von Keurig zubereiten.

Gut gestärkt fuhren wir also zur US-6, dem Mid-Cape Highway und folgten diesem Richtung Osten. Wir erreichten unser Etappenziel Provincetown, MA, nach etwas mehr als einer Stunde. Da wir früh los sind, hatten wir zwar 

problemlos einen Parkplatz für den relativ günstigen Preis von USD 3.50 pro Stunde, die Geschäfte öffneten jedoch erst ab 10.00 Uhr. Anscheinend nehmen dies manche auch nur als Empfehlung, denn wir sahen nach  der Öffnungszeit immer noch kein Licht oder eine geöffnete Tür.

Provincetown, MA, ist unter anderem auch für Whale Watching Touren bekannt (zum Beispiel www.whalewatch.com). Die Touren starten ab 10.30 Uhr, dauern in der Regel 3-4 Stunden und kosten knapp 50 USD pro Person. Es gib jedoch natürlich keine Garantie, dass man dann auch Wale auf der Tour zu sehen bekommt. Heute war es knapp 13 Grad und bewölkt und da wir bei unseren letzten Reisen in den Westen der USA nur schönes und heisses Wetter hatten, haben wir doch tatsächlich dieses Jahr keine Jacke mitgenommen und schlotterten nun vor uns hin. Wir verzichteten deshalb auf eine Bootstour und machten uns auf die Suche nach einer Jacke. Glücklicherweise hatten in der Zwischenzeit einige Shops geöffnet und so wurden wir bei Cuffy's fündig. In diesem Kleidergeschäft mit einer grossen Auswahl an T-Shirt, Sweatshirts, Hoodies und Souvenirs haben wir bei unseren letzten Besuchen vor 8 und 3 Jahren bereits eingekauft.

Neben vielen Souvenir- und Kleidergeschäften gibt es in Provincetown, MA, auch mehrere Geschäfte mit Hundezubehör. Die Stadt ist auffallend hundefreundlich. Vor vielen Geschäften stehen Wassernäpfe und die Vierbeiner sind auf den meisten Restaurant-Terrassen willkommen. Dies ist in Amerika eher selten der Fall. Je nach Bundesstaat gibt es Gesetze, welche Fellnasen in Gastronomie-Betrieben und Geschäften komplett verbieten. 

Als wir nach einem ausgiebigen Bummel durch die Hauptstrasse von Provincetown, MA, die Rückfahrt nach Hyannis, MA, antreten staunen wir nicht schlecht, als uns auf der 4-spurige Route 6 diverse Läufer entgegen rannten. Das wäre ja so, wie wenn wir in Europa ein Rennen entlang der Autobahn durchführen würden - käme uns wahrscheinlich kaum in den Sinn. Hier schien es jedoch völlig normal zu sein und die Sportler kreuzten uns in teilweise verrückten Kostümen. Ganz zu ihrer Freude begann es in der Zwischenzeit auch noch zu regnen.

Ein paar Meilen später fuhren wir an einem qualmenden Smoker vorbei. Dieser stand vor dem Marconi Beach Restaurant und lief auf Hochbetrieb. Es war bereits kurz vor ein Uhr und so entschieden wir uns spontan für ein BBQ-Mittagessen. Als wir uns setzten wurde glücklicherweise gerade das Essen am Nebentisch serviert und so sahen wir, dass die Portionen hier riesig waren. Wir bestellten deshalb eine gemischte Portion zum teilen und dies war eine sehr gute Entscheidung. Wir hatten auch so mehr als genug und konnten von allem etwas probieren. Das Essen war sehr gut, gehörte jedoch preislich auch zu den teuersten Restaurants während unserem Urlaub - vor allem für ein Mittagessen. 

Nach dieser Pause stoppten wir auf der Weiterfahrt bei mehreren hübschen Geschäften mit Dekorationsartikeln und Souvenirs entlang der US-6. Natürlich durfte auch der Hunde-Zubehörladen und Antiquitätenshop nicht fehlen. In Hyannis, MA, zurück schauten wir noch bei Pier 1 Imports und dem World Market vorbei. Beide Geschäfte bieten Möbel, Einrichtungs- und Dekorationsgegenstände an. Der World Market verkauft zusätzlich interessante Kleider, Schmuck und Lebensmittel aus der ganzen Welt - ein Besuch lohnt sich deshalb auf jeden Fall.

International ging es auch beim Abendessen zu und her. Aufgrund der guten Erfahrungen bei unserem letzten Besuch in Hyannis, MA, im Jahr 2014 gingen wir ins Sam Diego's, ein mexikanisches Restaurant. Es war einiges los und so mussten wir rund 20 Minuten auf einen Tisch warten. Wir bestellten uns eine mexikanische Combo und diese schmeckte wunderbar. Als wir das Restaurant verliessen regnete es leider immer noch... und so war unser Hotelbalkon heute gestrichen.

Hotel:   Anchor In Waterfront Lodging, One South Street, Hyannis, MA 02601
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.hotels.com 

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Cape Cod Mall (1,8 Meilen), Kmart (1,8 Meilen), Kohl's (2,7 Meilen)

Restaurant:   Marconi Beach, 545 Route 5, South Wellfleet, MA 02667 (Mittagessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor
                        Sam Diego's, 950 Route 132, Hyannis, MA 02601 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                              Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                            Gästebuch           Kontakt           Impressum