Heute war ein spezieller Tag auf unserer Reise. Wir haben vor 4 Jahren in Las Vegas geheiratet. Da die Hochzeit in der A Special Memory Wedding Chapel irgendwie unreal war und wir im nachhinein bereuten, dass wir keinen Elvis gebucht hatten, spielten wir schon bald mit dem Gedanken, unser Gelübde nach einigen Jahren zu wiederholen. 

Das Angebot für die Erneuerung des Ehegelübdes ist sehr vielfältig. Wir hatten die Wahl zwischen Ausfahrten mit Elvis im Pink Cadillac, Helikopter-Flügen oder dem Besuch des berühmten Las Vegas Signs. Nach einiger Recherche entschieden wir uns erneut gegen Elvis und für eine Erneuerung in der Geisterstadt Nelson. Im Internet fanden wir die Seite von Luv Bug Weddings in Las Vegas. Das Ehepaar Tim & Pam Rowland bietet alles rund um's Heiraten in und um Las Vegas an. Tim ist Referend und führt die Zeremonien durch, Pam ist Fotografin und hält den Tag in Bildern fest. 

 Wir wählten das Nelson Ghost Town Gold Package inklusive Limousinen-Service. Sowohl die Buchung als auch die Zahlung ging sehr einfach über die Homepage. Wir konnten den Betrag in einer oder mehreren Zahlungen via Kreditkarte begleichen und erhielten immer wieder Updates per Mail. Zu Beginn hatten wir zwar etwas Muffensausen, einen solchen Betrag einfach so per Kreditkarte an einen Unbekannten zu senden, doch die Bedenken waren hier absolut unbegründet.

Da wir erst am Nachmittag mit der Limousine abgeholt wurden hatten wir noch den ganzen Morgen Zeit. Im Hotel fanden wir für's Frühstück nur eine Art Bistrot-Kiosk und so überquerten wir die Strasse und gingen zu einem McDonald's, welcher an die früheren Restaurants erinnerte. Stilecht stand im ehemaligen Drive in ein restaurierter Oldtimer... ein tolles Fotomotiv.  

Es war noch früh und so fuhren wir mit dem Auto den fast leeren Strip hinunter und genossen die Leere. Beim berühmten Las Vegas Sign legten wir eine Pause für einige Fotos ein. Das Neon-Schild begrüsst seit 1959 die Besucher am südlichen Ende des Strips und liegt einige hundert Meter vom Mandalay Bay Hotel entfernt. Es gehört schon seit langem zu den gern fotografierten Sehenswürdigkeiten der Stadt und so gibt es seit 2009 auch einen Parkplatz für die Foto-touristen. Das markante Design des Schildes im Googie-Stil ziert in der Zwischenzeit alle möglichen und unmöglichen Souvenirs und ist wahrscheinlich in jedem Touristengepäck zu finden :-)

Damit ich am Nachmittag auch anständig aussah hatte ich einen Friseur- und Make up-Termin direkt im Hotelzimmer gebucht. Ich hatte die Adresse von Bridal Express ebenfalls im Internet gefunden und konnte den Termin gleich online mit einer Anzahlung per Kreditkarte buchen. Auch hier hoffte ich natürlich, dass am vereinbarten Zeitpunkt auch wirklich jemand erschien und ich danach auch noch auf die Strasse konnte :-) Ich stand also wie abgemacht bei den Fahrstühlen und erkannte Kym Taylor, die Geschäftsinhaberin, an ihrem fahrbaren Schminkkoffer. Sie hatte zur Unterstützung Alondra mitgebracht. Die beiden Damen zauberten einiges an Zubehör aus ihrem Koffer und verwandelten mich innert einer knappen Stunde mit Hilfe von Make up, falschen Wimpern, einem heissen Lockenstab und etwas Glitzer und Perlen in eine Prinzessin. So einen Service hätte ich zuhause auch gerne :-)

Hübsch aufgebretzelt gingen wir zuerst etwas essen. In der Hotellobby gab es das 800 Degrees Neapolitan Pizza. Hier konnte man sich eine Pizza nach Wunsch zusammenstellen und auch gleich bei der Zubereitung zuschauen. Dazu gab es einen frischen chopped Salad. Diese Kombi schmeckte lecker und ging schnell und so konnten wir schon bald darauf zum Umziehen zurück auf's Hotelzimmer. Vor dem Umziehen gab es aber noch eine kleine Hürde. Mein Kleid hatte im Koffer etwas gelitten und da der von mir angeschriebene Aufbügelservice leider nicht geantwortet hatte, kämpfte ich mich mit dem Hotelbügeleisen durch meterweise Stoff. Bei der Hochzeit vor 4 Jahren hatte ich mich für ein eher dezentes cremefarbenes Abendkleid entschieden, deshalb liess ich es dieses Mal so richtig krachen. Da wir jedoch darauf hingewiesen wurden, dass es in der Geisterstadt Nelson steinig war und auch Klapperschlangen vorkommen können, liess ich die Pumps zuhause und zog stattdessen meine Cowboy-Stiefel an. Auch mein Mann entschied sich dieses Mal für sein Traumoutfit und wählte Jeans und ein kariertes Hemd :-)

Pünktlich holte uns die Limousine vor dem Hintereingang des Hotels ab. Nachdem er uns ein Wasser in die Hand gedrückt hatte ging die Fahrt los. Nelson, NV, liegt rund eine Stunde Fahrzeit von Las Vegas entfernt. Bevor wir uns für die Geisterstadt als Kulisse für die Erneuerung unseres Gelübdes entschieden, besuchten wir Nelsen bei unserer lezten Reise 2015. Wir wussten also schon, was uns in etwa erwartet. Als die Limousine beim Office ankam warteten dort bereits Reverend Tim & Pam auf uns. Sie erklärten uns den Ablauf und beantworten alle Fragen. Da mein Englisch ganz gut ist, konnten wir uns zum Glück ohne Probleme verständigen. Die beiden waren ausgesprochen freundlich und haben einen sehr guten Humor. Die Zeremonie war deshalb auch völlig ungezwungen und wir konnten auch beim folgenden Fotoshooting ein paar Mal herzhaft lachen. Die beiden verstanden es wirklich, einem jegliche Anspannung zu nehmen. Dies sieht man auch auf den Fotos, welche um Welten besser als die Original-Hochzeitsfotos sind. 

Nach getaner Arbeit wurde zuerst einmal angestossen und wir wechselten noch einige Worte. Pam erklärte mir, dass wir in zwei Tagen bereits einige Fotos auf der Fotoapp erhalten werden und die anderen mit einem Link nachgeliefert werden, in welchem wir die Bilder auch downloaden können. Um es vorweg zu nehmen, auch dies hat alles wunderbar geklappt. Also falls Sie ebenfalls in Las Vegas heiraten oder Ihr Ehegelübde erneuern wollen - Las Vegas Luv Bug Weddings ist absolut zu empfehlen! Mit dem Rest der Sektflasche stiegen wir glücklich wieder in die Limousine ein und wurden zurück ins Hotel chauffiert.

Nachdem wir uns wieder umgezogen hatten fuhren wir erneut mit der Monorail den Strip hinunter bis zur Station Bally's / Paris. Wir machten uns auf den beinahe unendlichen Weg zum Cosmopolitan um ins Wicked Spoon essen zu gehen. Wir haben dieses Buffet-Restaurant schon mehrmals besucht und sind immer wieder begeistert. Mit Preisen ab 42 USD pro Person für das Abendessen ist das Buffet zwar nicht günstig, der Preis ist aber absolut gerechtfertigt. Die Auswahl ist riesig, die Präsentation sehr ansprechend und schmecken tut es erst recht. Nach dem Vorspeisenbuffet mit verschiedenen Salaten, Antipasti und Suppe geht es nahtlos weiter zu diversen Fleisch-, Fisch- oder Pizza- und Pasta-Gerichten. Wer will, kann noch einen Abstecher zum Sushi-Stand oder der asiatischen Ecke einplanen... bevor unzählige süsse Versuchungen locken. Wir schlemmten uns also mit Genuss einmal quer durch's Buffet und schlossen das wunderbare Essen mit ein paar in Schokolade getauchte Erdbeeren ab. Ein wahrlich süsser Abschluss für diesen schönen Tag :-)

Hotel:  SLS Las Vegas, 2535 South Las Vegas Blvd., Las Vegas, NV 89109
             Bewertung bei Tripadvisor
             Gebucht bei www.hotels.com
             
Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Diverse Malls wie zum Beispiel The Shops at Crystals, The Forum Shops at Ceasars

Restaurant:   800 Degrees Neapolitan Pizza, SLS Hotel, 2780 Las Vegas Boulevard South, Las Vegas, NV 89109 (Mittagessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor
                        Wicked Spoon, The Cosmopolitan Hotel, 3708 Las Vegas Boulevard South, Las Vegas, NV 89109 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                           Gästebuch           Kontakt           Impressum