Beim Holiday Inn Express ist ein gutes Frühstück inbegriffen. Wir starteten mit frischen Pfannkuchen aus der Pancake-Maschine, danach gabe es einen Bagel und Porridge mit Zimt und Zucker. 

Nach dem Auschecken nutzten wir die Chance um das Petroglyph National Monument zu besuchen, welches lediglich 6 Meilen entfernt war. Das Schutzgebiet am Rande von Albuquerque, NM, beeindruckt mit mehreren Ruinen von prähistorischen indianischer Siedlungen und fast 20'000 Fels-Ritzungen in Vulkangestein. Das Petroglyph National Monument kostet keinen Eintritt, lediglich der Parkplatz beim Boca Negra Canyon muss bezahlt werden - unter der Woche kostet dieser 1 USD, am Wochenende 2 USD. Die anderen beiden Parkplätze beim Riconada und dem Piedras Marcadas Canyon sind kostenlos. Wir entschieden uns für den Besuch des Boca Negra Canyons und konnten dort die diversen Felszeichnungen auf einem gut ausgebauten Fussweg erkunden. Leider hat es jedoch auch 

immer wieder Zeichnungen darunter, welche von Pseudowitzigen nachträglich in den Stein geritzt wurden. Rund 3 Meilen vom Boca Negra Cayon entfernt am Unser Blvd NW befindet sich das Besucherzentrum. Hier gibt es zwar keine Felszeichnungen zu sehen, dafür diverses Informationsmaterial, Karten und einen 22-minutigen Film. 

Wir verliessen Albuquerque, NM, nach unseren Besuch des Petroglyph National Monuments auf der US-550 Richtung Norden. Dieser Strasse konnten wir für rund 175 Meilen bis nach Farmington, NM, folgen. Die Stadt mit etwas über 40'000 Einwohnern war unser Tagesziel und der Weg dorthin führte uns erneut durch endlose Natur. Genau so endlos wie die Natur schien auch der Himmel... das zarte Blau wurde in regelmässigen Abständen von weissen Wolken unterbrochen und zauberte so einen wahren Bilderbuchhimmel. 

Gut 75 Meilen später fuhren wir durch Cuba, NM. Da wir auf der Karte sahen, dass der nächste Ort viele Meilen entfernt war, suchten wir in Cuba nach einer Verpflegungsmöglichkeit. Viele Optionen sahen wir nicht, also eigentlich nur einen McDonald's und einen Subway Sandwiches. Wir entschieden uns für die gesündere Alternative und ich bestellte ein Sandwich und einen Salat. Aufgrund der Reaktion der Verkäuferin, einem unübersehbaren Augenrollen, realisierte ich rasch, dass es ihr lieber gewesen wäre, wenn ich ein zweites Sandwich anstelle eines Salats bestellt hätte. Und obwohl gemäss der Menütafel jedes Sandwich auch als Salat bestellbar ist, behauptete die Verkäuferin hartnäckig, dass mein gewünschter Salat nicht erhältlich sei. Nun ja, ich liess mich trotz Widerstand nicht von meinem Vorhaben abbringen und bestellte einfach eine andere Variante... Die nächste Diskussion haben wir danach an der Kasse geführt. Der verrechnete Preis stimmte überhaupt nicht mit dem angegebenen Menüpreis überein. Nachdem auch dieser nach mehreren Anläufen korrigiert wurde, war ich mir sicher, dass ich von ihr keine Weihnachtskarte erhalten werde :-) Das Sandwich und der Salat waren dann aber wie gewohnt gut. Nach dem Essen fuhren wir einige Meter die Strasse zurück um bei McDonald's einen McFlurry zu holen. Ich glaube, ich habe noch nie eine so chaotische und dreckige Filiale wie diese gesehen. Also, falls Sie je einmal in Cuba, NM, sind - meiden Sie die beiden Restaurants und gehen Sie lieber in ein anderes. Bei Tripadvisor gibt es ein paar Empfehlungen.

Nach der eher durchzogenen Mittagspause nahmen wir die restlichen 100 Meilen nach Farmington, NM, in Angriff. Die Fahrt auf der US-550 brachte jedoch nur wenig Abwechslung  und so erreichten wir unser gebuchtes Hotel relativ unspektakulär nach rund 1,5 Stunden. Das Courtyard by Marriott war im Adobe-Stil gebaut und hatte eine moderne und einladende Lobby. Wir wurden sehr freundlich empfangen und schnell eingecheckt. Unser geräumiges Zimmer lag auf der Rückseite des Hotels und hatte sogar einen kleinen Balkon mit Sicht zum Fluss. Nur einige Meter vom Hotel entfernt fand ein kleines Volksfest statt, welches von den Mitarbeitern des Hotels wärmstens empfohlen wurde. Wir verzichteten jedoch auf einen Besuch und fuhren direkt zu Walmart, da wir noch Socken kaufen mussten :-) Direkt gegenüber lag die Animas Valley Mall, welcher wir ebenfalls einen kurzen Besuch abstatteten und gleich dort ins Texas Roadhouse zum Abend-essen gingen. Unsere Kellnerin bemerkte freudig, dass wir deutsch sprachen und trumpfte mit einigen deutschen Sätzen auf. Sie hatte eine deutsche Mutter und sah hier selten deutschsprechende Touristen. Neben der netten Bedienung war auch das Essen sehr gut.

Hotel:  Courtyard by Marriott, 560 Scott Ave., Farmington, NM 87401
             Bewertung bei Tripadvisor
             Gebucht bei www.marriott.de bzw. www.marriott.com/aaa mit AAA-Rabatt
             Mitglieder bei Marriott Rewards können pro ausgegebenen USD eine Miles & More-Flugmeile sammeln.

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Kmart (1,9 Meilen), Walmart (2,2 Meilen), Animas Valley Mall (3,2 Meilen), Target (3,7 Meilen)

Restaurant:   Subway, 6421-A Hwy 550, Cuba, NM 87013 (Mittagessen)
                        Keine Bewertung bei Tripadvisor
                        Texas Roadhouse, 4601 E. Main Street, Farmington, NM 87402 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                Zurück zur Routenübersicht   /  vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                          Gästebuch           Kontakt           Impressum