Nach einem guten Frühstück im Hotel mit Waffeln, Porridge und Bagels setzten wir unsere Reise durch die Wüste fort. Der erste Halt war der kleine Wüstenort Amboy, CA. Kaum zu glauben, dass diese Ansammlung von Häuser einmal ein wichtiger Rastplatz für Reisende war. Seinen zweiten Boom hatte Amboy nach der Eröffnung der Route 66. Die Werbe-tafel von Roy's Motel und Cafe ist wohl auch eines der meistfotografier-testen Route 66-Motiven. Roy's wurde 1938 eröffnet und konnte sich dank der Santa Fe Railroad und der Reisenden auf der Mother Road lange halten. Mit der Eröffnung der I-40 im Jahr 1973 brach die Besucherzahl komplett zusammen. Die Einwohnerzahl von Amboy, CA schrumpfte im Jahr 2003 von einst 700 Einwohnern auf 7 Einwohner zusammen. Diese versuchten den Ort bei Ebay zu verkaufen. Der geforderte Preis wurde jedoch nicht geboten. Erst 2005 konnte Amboy für USD 425'000 an Albert Okura, dem Inhaber der Juan Pollo-Restaurantkette verkauft werden. Er renovierte das Cafe und setzt sich für den Erhalt von Amboy, CA, ein. Und

so kann man noch heute bei Roy's Souvenirs, Getränke oder Benzin kaufen. Um zu Übernachten muss man jedoch weiter fahren, die Zimmer sind alle ausgeräumt...

Wir waren also für einige Meilen zurück auf der Route 66. Da wir jedoch eine Abstecher nach Las Vegas, NV, geplant hatten, verliessen wir diese bereits wenig später wieder um durch das Mojave National Preserve Richtung Norden zu fahren. Das über 6.000 km2 grosse Schutzgebiet kostet keinen Eintritt und bietet Sanddünen, Vulkanaschekegel und beeindruckend grosse Joshua Trees. An der ersten Kreuzung des Mojave National Preserve liegt das Kelso Depot, Restaurant and Employees Hotel. Früher füllten hier die Dampf-Lokomotiven ihre Wassertanks auf und die Reisenden konnten sich im Restaurant verpflegen. Aufgrund der neuen Diesel-Elektro-Lokomotiven wurde das Depot nur bis 1964 betrieben, das Restaurant blieb jedoch noch bis in die 80er-Jahre geöffnet. 1983 wollte die Union Pacific das unbenutzte Gebäude abreissen, was jedoch abgewendet wurde. Mitte der 90er-Jahre wurde das Mojave Schutzgebiet gegründet und der National Park Service erhielt das Gebäude überschrieben. 2002 wurde dieses restauriert und heute ist es das Haupt-Besucherzentrum des Schutzgebietes. Nach einer kurzen Pause bogen wir Richtung Cima, CA, ab und verliessen das Mojave National Preserve via Ivanpah Road.

Kurz bevor wir zur I-15 kamen fühlten wir uns wie in einem James Bond-Film... am Horizont tauchte das Ivanpah Solar Electric Generatic System auf. Das Sonnenwärmekraftwerk, welches Anfang 2014  eröffnet wurde, sammelt mit über 345'000 Spiegeln Sonnenstrahlen und speist deren Energie ins Stromnetz ein. Bei der Eröffnung war die Anlage weltweit die grösste ihrer Art. Die drei Felde sehen sehr futuristisch und auch etwas unheimlich aus.

Nur wenige Meilen später stoppten wir bei den Fashion Outlets of Las Vegas, wobei der Name etwas irreführend ist :-) Das Einkaufszentrum steht zwar immer-hin in Nevada - Las Vegas ist jedoch noch 43 Meilen entfernt. Wir besuchten die Mischung aus Vergnügungspark, Hotelanlage und Einkaufszentrum bereits zum zweiten Mal. Da es bereits Mittag war gingen wir als erstes direkt zum Food Court. Dieser besticht zwar nicht wirklich mit einer schönen Atmosphäre, bietet aber eine gute Auswahl an Verpflegungsmöglichkeiten. Wir entschieden uns für italienisches Essen und bestellten bei Villa Pizza Salat und Pasta.

Frisch gestärkt machten wir eine Runde durch's Einkaufszentrum. In einem Rundkurs sind viele bekannte Marken wie GAP, Michael Kors, Banana Republic, Guess oder Coach vertreten. Auch bei diesem Besuch wurden wir fündig und verliessen rund eine Stunde später das klimatisierte Einkaufszentrum mit mehreren Tüten und machten uns auf den Weg Richtung Las Vegas.

Wir erreichten die Stadt rund 40 Minuten später und da die Sonne brannte, fuhren wir nicht direkt zum Strip sondern machten noch einen Abstecher zu den Las Vegas North Premium Outlets. Da sich in diesem Outlet die Geschäfte unter freiem Himmel aneinander reihen war das Einkaufen bei rund 40 Grad nicht wirklich ein Vergnügen, da nützten auch die aufgestellten Wasserzerstäuber nicht viel. Schade... das Outlet bietet nämlich eine gute Mischung aus teuren und günstigeren Marken wie Armani, Bally, TAG Heuer, Tory Burch, Michael Kors oder Coach. Wenn man sich ausserdem vorgängig auf der Homepage der Premium Outlets bei der VIP Lounge registriert können zusätzliche Coupons für weitere Ersparnisse ausgedruckt werden.

Da wir heute bereits einige Schnäppchen ergattert hatten, verliessen wir dieses Outlet ohne neuen Tüten. Wir fuhren zum Strip und checkten im Treasure Island Hotel ein. Die Hotelanlage hat 2'885 Zimmer und wurde bereits 1993 eröffnet. Dies merkt man ihr ehrlich gesagt auch etwas an. Das Casino und die Restaurants scheinen erneuert zu sein, unser Zimmer war jedoch schon deutlich abgewohnt. Da wir für unsere Buchung kaum mehr als für ein Abendessen bezahlten konnten wir jedoch auch nicht meckern... Leider hatten wir dementsprechend auch keine Aussicht auf den Strip sondern nur nach hinten raus :-) Bis Ende Oktober 2013 war die Piratenshow "Sirens of TI" ganz nach dem Hotelthema Karibik das Highlight des Hotels. Das Spektakel wurde jedoch zugunsten neuer Verkaufsflächen eingestellt.

Wir mieden heute die Menschenmengen auf dem Strip und gingen lediglich einige Meter bis zum Caesers Palace um dort in der Cheesecake Factory zu essen. Auch hier war einiges los und wir bekamen erst nach einiger Wartezeit einen Tisch im oberen Stock. Wie immer in der Cheesecake Factory war das Essen sehr gut und wie immer musste am Schluss noch Platz für einen Nachtisch sein - dieses Mal für Eis und eine Mischung aus Karottenkuchen und Cheesecake - sehr lecker. Als wir uns auf den Weg zum Hotel zurück machten war es bereits dunkel... und so hatten wir auch bei diesem Besuch noch etwas Las Vegas-Feeling ;-) 

Hotel:   TI - Treasure Island Hotel and Casino, 3300 Las Vegas Blvd S, Las Vegas, NV 89109
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.hotels.com

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Diverse Malls wie zum Beispiel The Shops at Crystals, The Forum Shops at Ceasars

Restaurant:   Villa Pizza, 32100 Las Vegas Boulevard South, Primm, NV 89019 (Mittagessen)
                        Keine Bewertung bei Tripadvisor
                        The Cheesecake Factory, 3500 South Las Vegas Boulevard, Las Vegas, NV 89109 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                 Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                           Gästebuch           Kontakt           Impressum