Im DoubleTree ist das Frühstück nicht im Zimmerpreis inbegriffen. Das Hotel-Restaurant hat jedoch geöffnet. Wir hatten jedoch gestern Abend in der Nähe des Walmarts einen Panera Bread gesehen. Die Restaurant-Kette ist zwar nicht gerade preiswert, es gibt hier jedoch wirklich gutes Brot und Gebäck.

Nach dem Frühstück fuhren wir zu der Sehenswürdigkeit von Collinsville, IL - die weltgrösste Catsup-Flasche. Und in der Tat... sie ist wirklich riesig. Die Flasche wurde 1949 gebaut und ist ein Wasserturm. 1993 bis 1995 wurde die Flasche durch Spendengelder restauriert. Heute könnte sowohl das Gebäude als auch die Flasche gekauft werden.

Wir machten uns auf den Weg Richtung Chicago und fuhren auf der I-55 rund 25 Meilen bis nach Staunton, IL. Hier steht die Pink Elephant Antique Mall. Auf mehreren Etagen wird hier die Sammelleidenschaft geweckt.  

Neben Antiquitäten, Sammlerstücke und Kitsch gibt es vor allem im obersten Stock eine grosse Auswahl an neuen Blechschildern. Ausserdem gibt es im Neben-gebäude eine ansehnliche Auswahl an Weihnachts-Schmuck. Auf der weiteren Fahrt gibt es entlang der I-55 noch eine ganze Reihe weiterer Antique Malls.

Der nächste Stopp ist die Henry's Rabitt Ranch, eine skurrile Ansammlung alter Schilder und Nachbildungen einiger Route 66-Sehenswürdigkeiten. Neben einigen lebenden Hoppel-Hasen gibt es hier auch sehr viele VW Golf - welche in Amerika auch Rabitt genannt wurden. Im Innern des Hauses empfängt uns der Besitzer und gibt uns sehr gute Tipps und Infomaterial zur Route 66 in Illinois. Das Infomaterial ist auch im Internet erhältlich. Wir bedanken und verabschieden uns und erhalten ein kleines Andenken an die Henry's Rabitt Ranch.

Da wir morgen bereits zurück fliegen, haben wir heute noch einige Meilen vor uns und können deshalb nicht die gesamte Strecke auf der Route 66 fahren. Dies wäre hier in Illinois jedoch relativ gut möglich. In regelmässigen Abständen kehren wir immer wieder auf die I-55 zurück und verlassen diese gezielt für einen Abstecher in einen Ort bzw. zu einer Sehenswürdigkeit.

Eine dieser Sehenswürdigkeiten ist die Soulsby Service Station in Mt. Olive, IL. Die Tankstelle wurde 1926 erbaut und verkaufte bis 1991 durchgehend Benzin. Danach wurde weiterhin Öl gecheckt und Getränke verkauf bis sie 1993 endgültig schloss. In der Zwischenzeit wurde das Schmuckstück restauriert und soll als Museum wieder eröffnet werden.

Der nächste Halt war in Springfield, der Hauptstadt von Illinois. Hier steht die Geburtsstätte des weltbekannten Corn Dogs :-) Das Cozy Dog Drive In ist seit 1996 an diesem Standort. Die ersten Würstchen im Teig am Stiel welche mit neuer innovativer Herstellungstechnik gefertigt wurden gab es jedoch schon 1946 auf der Landwirtschaftsmesse zu kaufen. Ein Besuch des Restaurants ist schon fast ein Muss für jeden Route 66-Fahrer und so hielten auch wir kurz vor Mittag und probierten diese Delikatesse... und ja, sie schmeckte tatsächlich recht gut. Neben Fast-Food gibt es hier auch Cozy Dog- und Route 66-Souvenirs zu kaufen.

Nur wenige Meilen entfernt steht ein weiterer Muffler Man bei der Reifenfirma Lauterbach an der 1569 Wabash Avenue. Der arme Kerl hatte bei einem Tornado seinen Kopf verloren. In der Zwischenzeit wurde dieser jedoch wieder befestigt. Eine weitere Route 66 Sehenswürdigkeit erkannten wir so auf den ersten Blick gar nicht... die Shea's Gas Station ist kaum mehr als alte Tankstelle bzw. Museum erkennbar, sie sieht eher wie eine Altmetallsammelstelle aus. Das liegt jedoch sicher auch daran, dass sie nach dem Tod des ehemaligen Eigentümers im Jahr 2013 geschlossen und Gegenstände des Museums verkauft wurden.

Wir verlassen Springfield, IL, und fahren rund 30 Meilen auf der I-55. Bei Lincoln, IL, wartet der weltgrösste gedeckte Planwagen auf uns. Er ist über 7,5 Meter hoch und mehr als 12 Meter lang. Abraham Lincoln sitzt vorne auf der Bank und liesst in einem Buch. Das Kunstwerk wurde 2001 gefertigt und 2007 vom Abraham Lincoln Tourismusbüro gekauft. In Lincoln, IL, gibt es gleich noch ein weiteres Kunstwerk. Mit der Skulptur Cow in the Corn wurde die Route 66 auf eine moderne Art und Weise in eine Sehenswürdigkeit integriert. Die 66 bildet die Nüstern der Kuh, den Rest muss man sich wie so oft bei moderner Kunst selber zusammenreimen.

Obwohl wir mit dem Corn Dog bereits einen kleinen Snack hatten meldete sich langsam der Hunger. Wir stoppten für das Mittagessen bei The Palms Grill Cafe in Atlanta, IL. Das Restaurant wurde annähernd so wiedereröffnet, wie es bei der ursprünglichen Eröffnung im August 1934 aussah. Auch die Preise scheinen auf dem Stand von vor ein paar Jahre zu sein. Wir hatten einen wunderbaren Hot Dog mit Pommes und einen noch besseren Rhabarber-Pie mit einer Kugel Eis und bezahlten mit einem Getränk nicht mal 12 USD pro Person... 

Nach der Mittagspause ging die Fahrt nach Lexington, IL, weiter. Hier steht eine alte Werbetafen aus den 1940er-Jahre. Das Neon Arrow Sign sollte schon zu damals Touristen von der Route 66 in die Stadt locken. Ausserdem gibt es in Lexington, IL, die Memory Lane - ein mit Burma Shave- und alten Werbetafeln verzierter Spazierweg auf dem Original Route 66-Strassenabschnitt .

Eine knappe halbe Stunde späte erreichen wir Pontiac, IL. Die Kleinstadt schmückt seinen alten Kern mit über 20 Wandgemälden. Leider fanden wir das grösste Gemälde mit dem Route 66 Strassenschild nicht und so musste ich mich mit dem Titelbild der Route 66 Broschüre zufrieden geben. Nach unserem Besuch konnte ich nachlesen, dass es die Rückwand der Illinois Route 66 Hall of Fame & Museum ziert. Das darauf gemalte Strassenschild ist das grösste Route 66 Strassenschild der Welt ;-) 18 dieser Wandgemälde wurden 2009 bei einem Event innert 4 Tagen durch 150 Künstler gemalt.

Wir fahren weiter auf der Route 66 nach Odel, IL. Hier steht die wunderbar restaurierte Standard Oil Gas Station. Die Tankstelle wurde 1932 eröffnet und wurde im Canopy-Stil erbaut, welcher dem Kunden ein heimisches Gefühl vermitteln sollte. Die Tankstelle verkaufte jedoch nur zu Beginn Standard Oil Produkte und wechselte danach zu Sinclair und Phillips 66. In den späten 1940er-Jahren wurde sie mit einem Gebäude mit zwei Werkstatt-Plätzen ergänzt. In den 1960ern wurde zuerst der Verkauf von Benzin eingestellt bis die Tankstelle in den 70ern endgültig schloss und beinahe komplett verrottete. Nur Dank den Bemühungen der Einwohner von Odel und der Mithilfe vieler Stellen wurde die Tankstelle gerettet und restauriert. Heute begrüsst sie wieder im alten Glanz die Gäste von Odel, IL. 

Nur wenige Meilen weiter steht in Dwight, IL, ebenfalls die sehr schöne Ambler's Texaco Gas Station. Das Gebäude stammt aus dem Jahr 1933 und wurde nach dem Betreiber Basil "Tubby" Ambler benannt, welcher die Tankstelle von 1938 - 1966 betrieb. Die Tankstelle war bis 1999 geöffnet, die Garage sogar bis 2002. Der Besitzer Phillip Becker schenkte sie danach der Stadt Dwight, IL. Auch diese Tankstelle wurde mit Hilfe von diversen Stellen restauriert und dient heute ebenfalls als Besuchercenter.

Es war schon später Nachmittag und so nahmen wir die Interstate bis zu unserem Hotel, dem Hampton Inn in Joliet. Hier treffen wir mit einem alten Bekannten, dem Lincoln Highway, zusammen. Der Empfang im Hotel war sehr freundlich. Da man in der Hiltonkette bereits am Vorabend einchecken und sogar das Zimmer auswählen kann, wurde mir direkt die Zimmerkarte in die Hand gedrückt. Das Zimmer war gross und ansprechend eingerichtet, leider konnte das Fenster jedoch wie so oft in dieser Hotelkette nicht geöffnet werden.

Direkt gegenüber vom Hotel steht die Louis Joliet Mall, in welche wir noch einen kurzen Abstecher machen bevor wir einige Meter weiter für das Abend-essen in ein Lone Star Steakhouse gehen. Das Restaurant war voll und es war sehr laut, das Essen war jedoch sehr gut und so genossen wir das letzte Steak für diesen Urlaub.

Bei unserer nächsten Route 66-Reise werden wir sicher mehr Zeit in Illinois einplanen. Der heutige Tag war für die Menge der Sehenswürdigkeiten entlang der Mother Road definitiv zu wenig. 

Hotel:   Hampton Inn I-55, 3555 Mall Loop Drive, Joliet, IL 60431
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.hilton.de bzw. www.hilton.com/aaa mit AAA-Rabatt
             Mitglieder von Hilton HHoners können mit diesem Aufenthalt pro ausgegebenen USD mindestens 10 Punkte sammeln. Diese Punkte können ab 5.000
             Punkten im Verhältnis 8 : 1 in Miles & More-Flugmeilen getauscht werden können.

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Louis Joliet Mall, JCPenney (1,1 Meilen), Target (1,9 Meilen), Walmart, Kmart (5,8 Meilen)

Restaurant:  Panera (St. Louis) Bread, 525 N Bluff Road, Collinsville, IL 62234 (Frühstück)
                       www.panerabread.com => kann in Europa leider nicht aufgerufen werden
                       Bewertung bei Tripadvisor
                       The Palms Grill Cafe, 110 SW Arch Street, Historic Rt. 66, Atlanta, IL 61723 (Mittagessen)
                       Bewertung bei Tripadvisor
                       Lone Star Steakhouse, 2705 Plainfield Road, Joliet, IL60435 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                 Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                           Gästebuch           Kontakt           Impressum