2014 - Rapid City, SD - Cheyenne, WY auf einer größeren Karte anzeigen

Auch bei Baymont Inn & Suites ist das Frühstück im Preis inbegriffen. Es  stehen die üblichen Früchte, Joghurt, Gebäcke und Flocken zur Auswahl und so konnten wir frisch gestärkt die rund 28 Meilen zu unserem ersten Zwischenziel in Angriff nehmen.

Wir waren schon sehr gespannt auf den Mount Rushmore. Dieses amerika-nische Wahrzeichen sieht man ja immer wieder im Fernseher oder auf Bildern und nun sollten wir es tatsächlich live sehen. Berühmt ist der Berg wegen dem Mount Rushmore National Monument, dem Denkmal das aus vier je 18 Meter hohen Portraits der US-Präsidenten George Washington, Thomas Jefferson, Theodore Roosevelt und Abraham Lincoln besteht. Die Arbeiten begannen 1927 und dauerten bis 1941. Aus Geldmangel wurden sie eingestellt und das Kunstwerk als vollendet erklärt, obwohl ursprünglich eine Darstellung bis zur Taille geplant wart. Der Bildhauer John Gutzon de la Mothe Borglum starb einige Monate vor Bauende.

Wir fuhren auf der US-16 Ost und bogen nach rund 22 Meilen auf die 16 A ab. Einige Meilen nach dem Touristenort Keystone, SD tauchten in der Ferne die vier Portraits auf der rechten Seite auf. Das Mount Rushmore National Monument kostet zwar keinen Eintritt, es muss jedoch eine Parkgebühr von 11 USD pro Fahrzeug bezahlt werden. Die Parkkarte ist auf das Fahrzeug registriert und ist jeweils bis Ende Jahr gültig. Direkt beim Eingang gibt es ein Information Center, eine Audio Tour, ein Restaurant und ein Souvenir-Geschäft. Danach schlendert man durch die Avenue of Flags zur grossen Aussichtsterrasse und hat eine wunderbare Aussicht auf das Amphitheater und die vier Portraits. Im Untergeschoss befindet sich das Lincoln Borglum Visitor Center und falls man genügend Zeit mitbringt, kann man von hier aus auch die 422 Treppenstufen auf dem Presidential Trail erklimmen.

Nachdem wir das Wahrzeichen ausgiebig bestaunt und fotografiert hatten machten wir uns auf den Weg zum rund 16 Meilen entfernten Crazy Horse Memorial. Diese ebenfalls in den Berg gehauene Skulptur ist zu Ehren des Oglala-Lakota-Indianers Crazy Horse und befindet sich seit 1948 im Bau. Das Kunstwerk soll Crazy Horse mit ausgestrecktem Arm auf einem Pferd zeigen. Bei unserem Besuch war jedoch ausser dem Gesicht noch nicht viel konkretes erkennbar. Da der Bau keine staatliche Unterstützung erhält und auf Spenden angewiesen ist, sind weitere 100 Jahre Bauzeit veranschlagt. Da auch dieser Berg als heilig gilt, stehen viele Indianer diesem Projekt kritisch gegenüber. Um das unvollendete Kunstwerk aus der Nähe betrachten zu können, muss pro Person 11 USD oder pro Fahrzeug 28 USD Eintritt bezahlt werden. Dafür kann das Museum, die Aussichtsplattform und das Modell des fertigen Kunstwerks besucht werden. Ausserdem wird der Bau damit unterstützt. Wir haben jedoch trotzdem darauf verzichtet, da wir noch einige Meilen vor uns hatten.

Wir fuhren auf der SD-89 bis zur US-18 und folgten dieser für über 130 Meilen. In der Zwischenzeit haben wir South Dakota verlassen und waren wieder in Wyoming. Unser Tagesziel war die Hauptstadt von Wyoming, Cheyenne. Als die Union Pacific Railroad 1967 hier einen Bahnhof erbaute, wuchs die Stadt schnell. Heute hat Cheyenne rund 60.000 Einwohner. Wir fuhren am Capitol und am Bahnhof vorbei und sahen einige handbemalte Riesen-Boots, welche von ortsansässigen Künstlern erstellt wurden. 

Nach der kurzen Stadtbesichtigung fuhren wir zu unserem Hotel, einem Candlewood Suites. Das Zimmer war geräumig und freundlich eingerichtet. Gleich neben dem Hotel hat es eine Tankstelle, ein Home Depot und ein Outback Steakhouse. Wir nutzten die Chance, das Auto einmal stehen zu lassen, und gingen zur Fuss zum Abendessen ins Outback. Das Essen war wie immer sehr gut.

Hotel:   Candlewood Suites, 2335 Tura Parkway, Cheyenne, WY 82001
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.ihg.com bzw. www.ihg.com/hotels/us/en/global/offers/programs/auto mit AAA-Rabatt
             Mitglieder des IHG Rewards Club können pro ausgegebenen USD eine Miles & More-Flugmeile sammeln.

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Frontier Mall, Target, Kmart, Walmart (alles ca. 6,3 Meilen entfernt)

Restaurants:   Outback Steakhouse, 1626 Fleischli Pkwy, Cheyenne, WY 82001 (Abendessen)
                         Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                 Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                                Gästebuch           Kontakt           Impressum