Durch die Zeitverschiebung waren wir auch dieses Mal wieder bereits sehr früh wach und ich konnte die Zeit nutzen, diese Seiten vorzubereiten.
Das Frühstück war im Preis inbegriffen und es wurden Bagels, Cereals, Muffins, Omeletts und Hamburger angeboten. Auch hier gab es ein Waffeleisen, welches sehr beliebt war.

Vor ein paar Monaten war in einem Automagazin ein Bericht über Googie-Style-Bauten in Kalifornien. Da einige dieser Bauten hier in der Nähe waren, wollten wir zuerst diese anschauen. Der Googie-Style ist ein Bau- und Designstil, der Ende der 40er-Jahre in Südkalifornien seinen Ursprung hatte. Die Elemente wirken oft futuristisch.
Wir starten mit der Googie-Tour gleich um die Ecke des Hotels. Hier stand eine von vielen Waschstrassen. Wir sahen auf unserer Tour noch mehrere Exemplare in diversen Farbkombinationen. Ein Highlight auf der Tour war sicher der älteste, noch geöffnete McDonalds in Downey, CA.

Sowohl Inglewood als auch Downey und Hawthorne gehören zum Grossraum Los Angeles und gemäss Karte liegen diese 3 Stadtteile nahe beieinander. Als wir jedoch mit der Tour fertig und quasi wieder beim Hotel waren, hatten wir bereits die ersten 40 Meilen und über 2 Stunden Fahrzeit hinter uns.

In der Zwischenzeit war es bereits 11.00 Uhr und wir machten uns auf den Weg Richtung Santa Monica, CA und dem Highway 1. Da in Santa Monica, CA die Route 66 zu Ende ist, haben wir letztes Jahr bereits hier einen Halt gemacht und fuhren dieses Mal direkt am Pier vorbei und Richtung Malibu, CA. Uns gefällt Santa Monica sehr gut und falls Sie genügend Zeit zur Verfügung haben, lohnt sich hier eine ausgedehnte Pause oder Übernachtung. Es gibt diverse Shops, nette Restaurants und Hotels mit sehr schöner Aussicht.

Kommt Ihnen das bekannt vor? Man kennt einen Namen aus diversen Filmen oder hat schon mehrere Bilder gesehen und stellt sich dann etwas vor... und dann ist man wirklich dort und es sieht in Realität ganz anders aus. Uns ging das so mit Malibu, CA. Der Strand ist sicher wunderbar, der Rest war eher enttäuschend.

Der nächste Halt war danach Santa Barbara, CA. Diese Stadt gehört zu den beliebtesten Touristenzielen in Amerika und hat ausserdem die höchsten Immobilienpreise der USA. Die State Street führt von der Stearns Wharf ins Stadtzentrum und lädt zum Bummel und Verweilen ein. Wir haben hier im Natural Cafe zu Mittag gegessen, da die Preise vieler anderer Restaurants für ein Mittagessen doch sehr hoch sind. Das Essen wird im Natural Cafe an der Kasse bestellt und danach serviert. Auf der Karten stehen vor allem hausgemachte Sandwiches, Suppen und Salate und unser Essen schmeckte sehr gut.

Nach dieser kurzen Pause ging es weiter über den San Marcos Pass am Cachuma Lake vorbei. Der See wurde 1953 künstlich angelegt und diente als Trink-wasserspeicher und Erholungsgebiet. Die ursprüngliche Grösse von 253'000'000 m3 wird jedoch aufgrund von Trockenheit und Ablagerungen bei Weitem nicht mehr erreicht.  Am Ende des Sees liegt der Bradbury Dam. 

Bei Los Olivos, CA wechselten wir von der CA 154 wieder auf die US 101 und fuhren nordwärts Richtung San Luis Obispo, CA. Auf dieser Strecke sahen wir in regelmässigen Abständen Glocken am Strassenrand, die den El Camino Real markieren. Dieser historische Weg ist 970 km lang und verband die spanischen Missionen in Kalifornien. Heute verläuft er zwischen Los Angeles, CA und San Jose, CA und ab San Francisco, CA bis Novato, CA auf der US 101.

Bei San Luis Obispo, CA bogen wir auf die CA 1 ab und nahmen die letzten 40 Meilen bis zu unserem heutigen Ziel in Angriff. Die CA 1 wird auch umgangssprachlich Highway 1 genannt und ist die längste Bundesstrasse in Kalifornien. Sie schlängelt sich über 1.000 km an der Pazifik-Küste entlang. Streckenweise hat sie auch die Übernamen Pacific-Coast-Highway, Cabrillo Highway oder Shoreline Highway. Auch unser Tagesziel San Simeon, CA lag direkt an der Küste und besteht lediglich aus einigen Hotels und noch weniger Restaurants. Falls Sie tanken oder etwas einkaufen wollen, müssen Sie ins 7 Meilen entfernte Cambria, CA zurück.

Unser Hotel The Morgan hatte leider keinen Meerblick, war aber trotzdem eine gute Wahl. Die Zimmer waren geräumig und es hätte für kalte Abende sogar einen Kamin im Zimmer. Das Hotel hat zwar kein eigenes Restaurant, es gibt jedoch eine Weinbar und eine Weinauswahl im Zimmer zu einem sehr vernünftigen Preis.

Für das Nachtessen empfahl uns der Frontdesk das nahe gelegene Cavalier Restaurant im Best Western Hotel. Das Restaurant war zwar nicht sehr schön, das Essen war jedoch sehr gut und wurde blitzschnell serviert.

Mangels Optionen liessen wir die alltägliche Shoppingtour aus und machten dafür einen kurzen Spaziergang zum Meer.

Hotel:   The Morgan Hotel San Simeon, 9135 Hearst Drive, San Simeon, CA 93452
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.hotels.com

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   --

Restaurants:   Natural Cafe, 508 State St, Santa Barbara, CA 93101 (Mittagessen)
                         Bewertung bei Tripadvisor
                         Best Western Cavalier Oceanfront Resort, 9415 Hearst Drive, San Simeon, CA 93452 (Abendessen)
                         Bewertung bei Tripadvisor

                                                                        Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                                Gästebuch           Kontakt           Impressum