Da unser Flieger erst um 21.45 Uhr ging, konnten wir den letzten Tag in Ruhe angehen. Wir packten zuerst unsere Koffer fertig, gingen im Hotel früh-stücken und checkten nachher am PC in der Hotellobby am PC ein. Khalil, ein Mitarbeiter an der Réception begrüsste uns in deutsch und fachsimpelte über die schweizer Fussballmannschaft. Sachen gibt es ;-) Mit einer solchen Verabschiedung haben wir definitiv nicht gerechnet. Ausserdem informierte uns Khalil darüber, dass dieses Hotel demnächst schliesst, renoviert und mit gleichem Personal als Fairfield Inn eröffnet. Das freut uns sehr, denn wir wollen auf jeden Fall wieder kommen.

Auch heute strahlte die Sonne - wir hatten auf unserer Reise nur zweimal Regen, und dieser verzog sich rasch. Wir waren richtige Glückspilze...
Auf unserem Weg nach Boston planten einen kleinen Umweg ins Wrentham Premium Outlet ein. Wer weiss, vielleicht gab es ja noch ein letztes Schnäppchen :-)

Wir verliessen Cape Cod wieder über die Bourne Bridge und fuhren die Interstate 495 Richtung Norden. Nach knapp 1,5 Stunden erreichten wir das Wrentham Premium Outlet. Und siehe da, es gab tatsächlich noch einige Last-Minute-Einkäufe. Dieses Outlet werden wir bei unserer nächsten Reise nach Neuengland sicher noch einmal besuchen. Es ist gross und hat eine sehr gute Auswahl an Geschäften.

Gleich neben dem Outlet gibt es ausserdem einen Cracker Barrel Old Countrystore. Mmmh, was für ein leckerer Abschluss unserer Ferien. Wir bestellten noch ein letztes Mal unserer Lieblingsgerichte und gönnten uns danach zusammen einen Baked Apple Dumpling. Wir waren zwar nach dem Essen noch  etwas früh dran, beschlossen aber trotzdem schon Richtung Boston Flughafen zu fahren. Aufgrund der Zeitverschiebung mussten wir unser Auto bereits um 18.00 Uhr abgeben. Je nach Ankunftszeit am Flughafen lohnt es sich evtl. noch, mit der Bahn in die Stadt zu fahren...

Wir fuhren also ein Stück auf der I-495 zurück und bogen auf die I-95 Richtung Norden ab. Man merkte, dass langsam aber sicher Boston näher kam, der Verkehr nahm deutlich zu. Als wir auf die I-93 einbogen war es dann mit dem zügigen Vorwätskommen vorbei, immer wieder stockte der Verkehr. Zum Glück hatten wir genügend Zeit eingeplant, sonst wären wir doch etwas nervös geworden...

Der Logan Internation Airport liegt quasi auf einer Halbinsel und so mussten wir auf die I-90 und durch den Ted Williams Tunnel. Es war in der Zwischenzeit 16.30 Uhr und unser Navigationsgerät zeigte noch knapp 3 Meilen bis zur Mietwagen-Rückgabestation. Also eigentlich kein Problem... wäre da nicht der komplette Verkehrskollaps im Tunnel gewesen. Bei der Einfahrt in den Tunnel stand die linke Spur zum Flughafen komplett still. Die rechte Spur war zwar grundsätzlich frei, es stand jedoch nichts von Flughafen. Die Spur wurde regelmässig von ausscherenden Fahrzeugen benutzt, nur wussten wir nicht, ob die alle eine Alternativroute kannten oder einfach so frech waren und diese Spur zum vordrängeln nutzten. Für die folgende Meile benötigten wir unfassbare 80 Minuten. Wir mussten unser Auto in 10 Minuten abgeben und hatten noch etwas über eine Meile vor uns. Jetzt wurden wir doch langsam etwas nervös und waren froh, dass wir bis zum Abflug noch über 3 Stunden hatten. Wenn wir für die restliche Strecke noch einmal so viel Zeit brauchten, mussten wir höchstens einen zusätzlichen Mietwagentag bezahlen, unseren Flug war aber immer noch erreichbar.

Endlich sahen wir die Ursache für das Chaos. Unsere Spur musste sich im Tunnel in eine andere Spur einfädeln und zusätzlich kam noch eine weitere Einfahrt dazu. Da es zu viel Verkehrt und zu wenig rücksichtsvolle Fahrer hatte gab dies den absoluten Stillstand. Als wir die Spur gewechselt und die Einfahrt passiert hatten, lief es endlich wieder und wir konnten bereits nach ein paar Metern die Ausfahrt zum Flughafen nehmen. Wir hatten jetzt noch 2 Minuten und wir flogen nur so um die Kurven. Glücklicherweise war die Rückgabestelle sehr gut beschildert und so konnten wir unser Auto ein paar unbemerkte Minuten zu spät mit 5'773 Meilen mehr auf Tacho in die Rückgabeschlange stellen.

Wir waren froh, als wir unser Gepäck aufgegeben hatten. Da es jetzt bereit kurz vor 19.00 Uhr war, hatte sich der Ausflug ins Zentrum von Boston erledigt. Wir gingen noch kurz in den Duty-Free und gaben das letzte Bargeld aus. Danach nahmen wir uns in der Business-Lounge einen kleinen Snack ein und warteten auf unseren Rückflug, welcher uns pünktlich wieder in die Schweiz brachte.

Eine Reise von Küste zu Küste - was für ein Erlebnis! Es war anstrengend aber schön und an die vielen Eindrücke werden uns lange begleiten.

Restaurants:   Cracker Barrel Old Countrystore, 1048 South Street, Wrentham, MA 02093 (Mittagessen)
                          Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                              Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag

                                                                                                                                                                                                                Gästebuch           Kontakt           Impressum