Nach über 10 Monate Vorfreude ginge es nun heute endlich auf die grosse Reise. Wir starten um kurz nach 06.30 Uhr Richtung Flughafen Zürich. Da wir dank unseres Meilenstandes erneut Business-Klasse fliegen konnten, mussten wir einen Zwischenstopp in Frankfurt einlegen.

Der erste Flug nach Frankfurt mit der Lufthansa CityLine starte pünktlich in Zürich um 09.35 Uhr. Obwohl der Flug nur knapp eine Stunde dauerte, wurden wir freundlich und humorvoll mit einem schön präsentierten Frühstück verwöhnt.  Unser Zwischenstopp in Frankfurt dauerte rund 2,5 Stunden, welche wir mit einer kurzen Shoppingtour durch die Duty Free-Geschäfte und einer Erfrischung in der Business-Lounge überbrückten. Hier gab es auch kostenloses WIFI und so konnte ich bereits mit der Vorberei-tung dieser Seiten starten.

Dieses Mal flogen wir mit einer Boeing 747-8 der Lufthansa nach Los Angeles. Ich hatte bereits bei der Buchung Sitzplätze im Obergeschoss

reserviert und es stellte sich heraus, dass dies eine gute Wahl war. Da es im zweiten Stock nur Business-Bestuhlung gab und diese nicht komplett ausgebucht waren, hatten wir es sehr ruhig. Das es sich bei der Boeing 747-8 um ein neues Flugzeug der Lufthansa handelt, hatte es hier bereits die neue Business-Bestuhlung. 2010 flogen wir mit der A380 der Lufthansa von San Francisco zurück nach Frankfurt, dies war zwar auch bequem und modern, aber die neuen Stühle sind noch komfortabler. Wir kamen entsprechend entspannt nach 11 Stunden am Ziel an. Also, sammeln Sie Flugmeilen, wir können es nur empfehlen ;-)

Erfreulicherweise hatte es bei der Einreise eine sehr kurze Warteschlange und so waren wir nach 40 Minuten bereits mit unserem Gepäck am Zoll vorbei und im Shuttle zur Mietwagenfirma. Auch dieses Mal haben wir über www.sunnycars.ch gebucht und hatten eine Reservation bei National. Wie gewohnt wollte uns der Herr hinter dem Schalter einen Upgrade und die Roadside Versicherung verkaufen. Wir lehnten beides dankend ab, da wir mit unserer Reservierung bereits alle notwendigen Versicherungen abgedeckt hatten. Da wir das Auto in Boston abgaben, empfahl uns der Verkäufer die Roadside Versicherung wärmstens, schliesslich sei dies ein sehr lange Strecke.  Schon das letzte Mal wollten die Verkäufer den Eindruck erwecken, dass wir ohne diese Versicherung keinen Anspruch auf Pannenhilfe hätten. Dies ist jedoch nicht so. Die zusätzliche Versicherung für USD 4,99 plus Taxen / Tag decken jedoch nur zusätzlich zur inbegriffenen Pannenhilfe den Schlüsselverlust bzw. Schlüssel im verschlossenen Auto vergessen, die Benzin Anlieferung bei Liegenbleiben aufgrund eines leeren Tanks, die Starthilfe aufgrund leerer Batterien (z.B. Licht angelassen), Reifenwechsel und die Abschleppkosten aufgrund dieser Gründe ab. 
Leider war die Auswahl in unser gebuchten Kategorie sehr bescheiden. Es standen nur noch 2 Jeep Patriot da und so konnten wir nur noch zwischen Schwarz und Weiss wählen. Wir entschieden uns dieses Mal für Weiss :-)

Da es in der Zwischenzeit schon 18.00 Uhr war, fuhren wir direkt zum Restaurant. Ich hatte vorher per Google die Umgebung etwas ausgekundschaftet und gesehen, dass es nur wenige Meilen vom Flughafen eine Cheesecake Factory hatte. Da wir immer sehr gut in diesen Restaurants gegessen hatten, war die ein guter Einstieg in unsere Reise. Auch dieses Mal wurden wir nicht enttäuscht. Das Restaurant hatte ausserdem eine schöne Terrasse mit einer wunderbaren Aussicht auf den Bootshafen. Es war brechend voll und so leider auch entsprechend laut. Da es nur begrenzt Parkplätze vor dem Restaurant hatte, gab es nur Valet Parking. Dies bedeutet, dass man den Wagen anhält und den Schlüssel einem Mitarbeiter des Parkservices übergibt. Man erhält eine Quittung mit einer Nummer, mit welcher man nach dem Essen das Auto wieder zurück bekommt. Wir kennen dies bereits von unseren Aufenthalten in Las Vegas und einigen Hotels. Normalerweise kostet dieser Service nur ein Trinkgeld kostet und das Auto innert einiger Minuten hier ist. Diese Mal wurde jedoch dafür USD 4.50 verrechnet und wir warteten sicher 15 Minuten bis unser Auto kam. Es war leicht chaotisch...

Nach unserer Zeit war es nun doch schon 04.30 Uhr morgens und wir waren langsam müde. Wir fuhren die wenigen Meilen zum Hotel und waren froh, als wir im Zimmer waren. Es war unsere erste Buchung in einem La Quinta Inn und die Bewertungen auf Tripadvisor waren sehr gut. Das Zimmer war auch nett eingerichtet, roch aber doch etwas muffig, da das Fenster nicht geöffnet werden konnte. Aber wir schlafen sicher bald ein :-)

 Hotel:   La Quinta Inn & Suites Inglewood, 3945 W Imperial Highway, Inglewood, CA 90303
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.hotels.com

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   --

Restaurants:   The Cheesecake Factory, 4142 Via Marina, Marina Del Rey, CA 90292 (Abendessen)
                         Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                            Zurück zur Routenübersicht   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                                 Gästebuch           Kontakt           Impressum