2014 - New York - Shopping Woodbury Common Outlets auf einer größeren Karte anzeigen

Eigentlich wollten wir heute eine Shopping-Pause einlegen und dafür weitere Sehenswürdigkeiten in Manhattan anschauen. In unserem Super-Duper-VIP-Sightseeing-Ticket war auch eine Bootstour dabei. Wir machten uns auf den Weg zur Anlegestelle. Es regnete im Moment zwar nicht, aber als wir zum Hudson River kamen, sahen wir kaum auf die andere Seite. Es lag alles unter einem Schleier und es war grau und trist. Da das Boot auch bis zur Freiheitsstatue fährt, entschieden wir uns spontan um und gingen zurück zum Port Authority Terminal. In unserem Ticket war auch die Hin- und Rückfahrt zum Woodburry Common Premium Outlet dabei und da morgen das Wetter wieder besser sein sollte, nahmen wir den nächsten Bus. Dieser fuhr von Gate 310. Da wir die Fahrt in unserem Super-Duper-VIP-Ticket inklusive hatten, konnten wir direkt zum Gate gehen. Es gibt aber auch die Möglichkeit ein Ticket vor dem Haupteingang des Busbahn-hofes bei einem Verkäufer von Gray Line oder New York Sightseeing zu kaufen. Die Hin- und Rückfahrt kostet 42 USD, online gibt es 5 USD Rabatt.

Auch dieses Mal stand der Bus bereits am Gate und wir konnten direkt ein-

steigen. Da die Fahrt nach Central Valley eine gute Stunde dauerte waren wir froh, dass wir dieses Mal einen Sitzplatz hatten. Kaum im Outlet angekommen stürmten alle zum Information Center, da das Ticket einen Gutschein für ein Couponheft beinhaltete. Das Outlet gehört zur Simon Premium Outlet-Gruppe mit Standorten in ganz Amerika. Wenn man sich auf ihrer Homepage registriert, hat man die Möglichkeit, zusätzliche Coupons auszudrucken.

Wir waren also gut mit allen möglichen Coupons ausgerüstet und starteten in die Schnäppchenjagd. Das Center hat 220 Geschäfte, welche in kleinen Strassenzügen angelegt sind. Da das Center nicht überdacht war, freuten wir uns, dass sich das Wetter in der Zwischenzeit gebessert hatte. Viele Marken waren gestern schon in Jersey Gardens vertreten. Zusätzlich gibt es hier jedoch auch sehr teure Marken wie Chloé, Diane von Fürstenberg, Dolce & Gabbana, Gucci oder Roberto Cavalli. Leider nicht so Premium war das Essensangebot. Wir hatten uns für den Foodcourt in der Mitte des Centers entschieden. Hier gab es zwar eine gute Auswahl an Fast Food-Anbieter, das Essen war aber eher mittelmässig. Das nächste Mal würde ich zu Applebee’s Neighborhood Bar & Grill gegenüber dem Guess Outlet gehen.

Da wir aus unserem Rückreise-Abenteuer vom Vortag gelernt hatten, planten wir unsere Rückreise etwas früher ein. Als wir zur Bushaltestelle kamen, standen zwar bereits viele Personen an, die Schlange war aber wesentlich kürzer und es regnete nicht. Leider hatten wir Pech und der Bus war direkt bei den zwei Personen vor uns voll. Da anscheinend niemand stehen durfte, mussten wir auf den nächsten Bus warten. Dieser fuhr gemäss Fahrplan in einer halben Stunde. Der Fahrer meinte jedoch, dass der nächste Bus bereits in 5 Minuten kommen würde. Dies stimmte zwar nicht ganz, aber wir waren tatsächlich 15 Minuten später bereits auf dem Weg zurück nach Manhattan.

Da sich in der Zwischenzeit auch in Manhattan der Himmel wieder von seiner besten Seite zeigte, beschlossen wir bei unser Rückkehr, heute Abend noch auf die Aussichtsplattform des Empire State Buildings zu gehen. Es war in der Zwischenzeit kurz nach 18.00 Uhr und wir hofften, noch vor dem Sonnenuntergang oben anzukommen. Dank unseres Super-Duper-VIP-Sightseeing-Ticket könnten wir direkt rein und durch und mussten nur vor den Fahrstühlen im 80. Stockwerk anstehen.

Als wir auf die Plattform traten verschlug es uns für einen Moment die Sprache. Der Ausblick war beeindruckend. Die Sonne ging langsam unter und wir konnten die Stadt in einem wunderschönen Licht betrachten. Wir blieben über eine Stunde und beobachteten, wie es immer dunkler wurde und die Strassen und Häuser beleuchtet wurden. Im Dunkeln konnte man die 5th Avenue, das Chrysler Building und den Times Square noch deutlicher erkennen. Viele Fotos und noch mehr Eindrücke später gingen wir zu Fuss die 6 Stockwerke zur Zwischenplattform und dem Souvenirshop runter. In der Zwischenzeit hatte es bedeutend mehr Besucher und die Schlangen vor den Fahrstühlen waren wesentlich länger.

Da es inzwischen schon nach 20.00 Uhr war, gingen wir erneut in die Heartland Brewery im Empire State Building. Dieses Mal sassen wir im Untergeschoss, dies war wesentlich ruhiger.

Hotel:   Hampton Inn Manhattan Times Square North, 851 Eighth Avenue (51st Street), New York, NY 10019
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.hilton.de bzw. www.hilton.com/aaa mit AAA-Rabatt
              Mitglieder von Hilton HHoners können mit diesem Aufenthalt pro ausgegebenen USD mindestens 10 Punkte sammeln. Diese Punkte können ab 5.000
              Punkten im Verhältnis 8 : 1 in Miles & More-Flugmeilen getauscht werden können.

Restaurant:  Food Court des Woodburry Common Premium Outlets, 498 Red Apple Court, Central Valley, NY 10917 (Mittagessen)
                       Heartland Brewery, Empire State Building, 350 5th Ave., New York, NY 10118 (Abendessen)
                       Bewertung bei Tripadvisor

                                                                       Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                               Gästebuch           Kontakt           Impressum