2014 - New York - Sightseeing 3 und Rückreise auf einer größeren Karte anzeigen

Heute war unser letzter Tag in New York. Da unser Flieger jedoch erst um 21.00 Uhr startete und wir um 16.15 Uhr von unserem Shuttle abgeholt wurden, hatten wir noch genügend Zeit, um noch einmal auf Sightseeing-Tour zu gehen.

Wir bogen ausnahmsweise vor dem Hotel nach links ab und machten uns auf den Weg in den Central Park. Diese grüne Oase mitten in Manhattan ist definitiv einen Besuch wert. Der Park liegt zwischen der 5th bis 8th Avenue und reicht von der 59th bis zur 110th Street. Es gibt wunderbare Spazierwege und Getränkestände oder kleine Kaffees laden zur einer Pause ein.  Wer den Park lieber nicht zu Fuss erkunden möchte, kann entweder ein Fahrrad mieten oder sich mit einer Rikscha oder Pferdekutsche chauffieren lassen. Vor dem Park gibt es genügend Möglichkeiten, eine solche Fahrt zu buchen.

Wir betraten den Central Park am Columbus Circle und gingen zum Central Park Carousel. Dieses wunderschöne alte Karussell lockt mit Dutzenden schön bemalten Holzpferden.Eine Fahrt kostet 3 USD. Leider war es bei unserem Besuch noch nicht geöffnet, sonst hätten wir kaum widerstehen können...
Durch einen Tunnel kreuzten wir den Center Drive und sahen das Visitor Center. Leider öffnete auch dieses erst um 10.00 Uhr und so gingen wir die Mall hinauf. The Mall ist eine breite, mit Bäumen gesäumte, Strasse. Wir nahmen auf einer der unzähligen Parkbänke platz und genossen die Ruhe.

Die Sonne strahlte zwar, es war jedoch immer noch recht kalt und so verliessen wir die Mall und gingen zu Le Pain Quotidien, um einen Kaffee zu trinken. Hier gab es auch gratis WIFI und saubere Toilettenanlagen. Von hier war es nicht mehr weit zu The Lake, dem zweitgrössten See im Park. An der schmalsten Stelle wird er mit der Bow Bridge überspannt. Die gusseiserne Brücke wurde 1862 fertig gestellt und ist mit ihren 26.5 Meter die grösste Brücke.

Da wir heute noch 2 Sehenswürdigkeiten auf dem Programm hatten, bogen wir bei der Bow Bridge ab und gingen am Bethesda Fountain vorbei, welcher leider nicht in Betrieb war. Wir bestaunten ein paar Meter weiter die beeindruckende Minton Tiles-Decke in der Bethesda Terrace Arcade, welche aus über 15.000 farbigen Keramik-Fliesen bestand. In den 80ern wurden die Fliesen vorübergehend entfernt und restauriert. Über die Mall gingen wir am Central Park Zoo vorbei zum Ausgang. Ehrlich gesagt, hatte ich mir einen etwas grösseren Zoo vorgestellt. Aber für einen Besuch mit Kindern ist er sicher geeignet. Es gibt ein paar Meter vorher auch einen Streichelzoo (Tisch Children's Zoo).


2014 New York - Central Park auf einer größeren Karte anzeigen

Wir schlenderten an den Schaufenstern der 5th Avenue entlang und bogen in die 49. Strasse. Hier liegt das Rockefeller Center, ein Gebäudekomplex mit 21 Hochhäusern. Die Aussichtsplattform Top of the Rock liegt im höchsten Gebäude des Komplexes, dem GE Building. Der Eintritt kostet 29 USD pro Person (Stand April 2014). Wir hatten bei unserem Super-Duper-VIP-Sightseeing-Ticket die Wahl zwischen dem Empire State Building oder Top of the Rock und hatten uns für das Empire entschieden. Natürlich dürfte auch die Besichtigung der viel in Hollywood-Filmen gesehenen Kunsteisbahn nicht fehlen. Sie war tatsächlich noch aufgebaut und wurde von zwei Personen genutzt. Der grosse Weihnachtsbaum war natürlich nicht mehr da, dafür wurden verrückt gestaltete Ostereier ausgestellt.  Ich kann mir nicht helfen, in den Filmen sieht der Platz viel grösser aus, muss wohl an der Kameraeinstellung liegen ;-)

Da der Abschied näher rückte musste die Restaurantwahl für das Mittagessen wohl überlegt sein. Wir gingen die Optionen durch und waren einstimmig für einen letzten Bacon Cheese Pretzel Burger im Ruby Tuesday am Times Square. Wir gingen also die 5th Avenue runter bis zur 42. Strasse, vorbei am Bryant Park und standen nicht das erste, aber leider für diese Reise das letzte Mal vor dem Ruby Tuesday-Restaurant.

Als letzte Sehenswürdigkeit stand die Grand Central Station auf unserem Wunschzettel. Wir gingen deshalb die 42 Strasse bis zur Park Avenue entlang. Der Grand Central Terminal, wie er eigentlich korrekt heisst, liegt ganz unscheinbar auf der linken Strassenseite. Mit über 44 Bahnsteigen auf 2 Ebenen gehört er aber zu den grössten Bahnhöfen der Welt. Der im Beaux-Arts-Stil erbaute Kopfbahnhof wurde 1913 eröffnet. Heute steigen fast 100 Millionen Passagiere pro Jahr in und aus den Zügen. Weitere 22 Millionen kommen jährlich als Touristen und bewundern die wunderschöne Gewölbehalle, welche mit 2599 Sternen bemalt ist, die imposanten Kronleuchter oder die eleganten Treppenaufgänge. Im Untergeschoss gibt es übrigens einen sehr ansprechenden Food Court. Der Bahnhof sollte 1970 abgerissen und durch einen Wolkenkratzer ersetzt werden. Dies konnte jedoch glücklicherweise von Bürgerbewegungen und allen voran der ehemaligen First Lady Jacqueline Kennedy Onassis verhindert werden. 1978 urteilte der oberste US-Gerichtshof zugunsten des Grand Central Terminals.

Ein paar Meter weiter befindet sich das Chrysler Building, ein weiteres Wahrzeichen von New York. Momentan ist es das vierthöchste Gebäude in New York City. Der Wolkenkratzer wurde im Art-Déco-Stil erbaut und 1930 eingeweiht. Die Turmspitze ist abends schön beleuchtet und ist uns schon auf dem Empire State Building aufgefallen.

Die letzte Stunde genossen wir im Bryant Park. Auch hier stehen unzählige Stühle zur freien Benützung bereit. Wer Lust hat, kann sich an einem der Imbissstände etwas holen, es besteht jedoch kein Konsumationszwang. Wir tankten noch etwas Sonne und machten uns dann zum letzten Mal auf den Weg zum Hotel. Unser voraus gebuchte Supershuttle stand überpünktlich vor dem Hotel. Leider waren wir wieder die ersten Passagieren und so ahnten wir, dass wir noch einige Stationen anfahren bis wir am Flughafen sind. Und so kam es dann auch. Der Shuttleservice gibt zwar eine genaue Abholzeit an, im Kleingedruckten weist er jedoch darauf hin, dass man 15 Minuten früher vor der Türe stehen sollte. Und wie es beim Kleingedruckten so ist, hat dies, ausser uns und einem älteren Herrn niemand gelesen und so mussten wir vor den nächsten 3 Hotel jeweils mindestens 15 Minuten warten. Als wir dann endlich komplett waren, stoppte der Shuttle zusätzlichen am La Guardia Flughafen, um jemanden aussteigen zu lassen. Wir hatten auch dieses Mal das grosse Los gezogen und durften bei der gut 2-stündigen Fahrt bis zum Schluss dabei sein ;-) Unser Terminal war der letzte Stopp.

Wir checkten unser Gepäck ein und wollten nach der Kontrolle noch etwas essen gehen. Die Auswahl beschränkte sich jedoch Sandwich oder McDonalds. Da auch die Einkaufsmöglichkeiten in diesem Terminal überschaubar sind, waren wir froh, dass wir nur noch eine halbe Stunde Wartezeit überbrücken mussten. Wir kauften die letzten Souvenirs, winkten New York zum Abschied und stiegen in unser Flugzeug ein. Good Bye New York - schön war's!

Restaurant:   Ruby Tuesday, 585 7th Avenue, New York City, NY 10036 (Mittagessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                             Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag

                                                                                                                                                                                                                Gästebuch           Kontakt           Impressum