Der Frühstücksraum im Holiday Inn Express erinnerte ein wenig an die Fernsehserie Bonanza :-) Wir setzten uns in die grossen Lederstühle und genossen die frischen Pancakes und eine warme Zimtrolle.

Voller Tatendrang starteten wir auf unsere heutige Etappe. Wir kamen jedoch nicht sehr weit, da wir nur wenige Meilen später bei Cavender's Boot City hielten, für welche wir gestern in der Big Texan Steak Ranch einen Gutschein bekamen. Das riesige Geschäft mit hunderten von Stiefeln, Jeans, Hemden und Gürteln benötigte wesentlich mehr Zeit als wir gedacht hatten. Es hat sich jedoch definitiv gelohnt...  rund 2 Stunden später verliessen wir das Geschäft mit 2 Paar Stiefeln und einer Handtasche. Dank dem Gutschein gab es einen Rabatt und eine Gratis-Gürtelschnalle mit dem Texas-Stern.

In der Zwischenzeit konnten wir tatsächlich schon wieder über's Mittagessen nachdenken. Auf unserer Fahrt zur Boot City sahen wir einen Cracker Barrel

Old Country Store. Da diese Kombination aus Shop und Restaurant immer eine gute Adresse für das Mittagessen ist, fuhren wir die paar Meilen zurück und bestellten uns Hackbraten und Salat.

Nach dieser Pause starteten wir endgültig mit unserer Tagesetappe. Der nächste Halt war die berühmte Cadillac Ranch, welche ca. 3 Meilen ausserhalb von Amarillo, TX, liegt. Diesen Standort hat das Kunstwerk erst seit 1997, vorher lag es 2 Meilen östlicher und wurde aufgrund der wachsenden Stadtgrenzen hier-hin verschoben. Die 10 Cadillacs wurden 1974 im gleichen Winkel in die Erde vergraben und ändern seither fast täglich ihr Aussehen, da sie von Besuchern mit Graffitis bemalt werden. Auch wir hatten uns vorgängig eine Spraydose besorgt und lebten unsere Kreativität aus :-)

Wir fuhren zurück auf die I-40, welche hier zusammen mit der Route 66 verlief. Texas ist bekannt für riesige Kuhherden. Eine solche Herde sahen wir kurz nach Amarillo, TX, neben der Autobahn. Also eigentlich haben wir sie schon über eine Meile vorher gerochen - im ersten Moment war uns gar nicht bewusst, wo der beissende Geruch her kommt... Einige Meilen später verliessen wir den Highway kurz für einen Abstecher nach Vega, TX. Auch in dieser kleinen Stadt gibt es eine renovierte Magnolia Tankstelle aus den frühen 1920er-Jahre. Eine weitere Attraktion ist gemäss blauer Tafel Dot's Mini Museum. Irgendwie war es jedoch so Mini, dass wir es gar nicht so richtig sahen :-)

Der weitere Weg führte uns via I-40 nach Adrian, TX. Gemäss eigenen Angaben liegt die Stadt genau in der geografischen Mitte der Route 66, der Start- und Endpunkt sind je 1.139 Meilen entfernt. Der Mittelpunkt ist mit einer entsprechenden Tafel markiert und befindet sich gegenüber dem Midpoint Café. Das historische Café wurde 1928 erbaut und hatte schon diverse Namen. 1995 bekam es den heutigen Namen Midpoint Café und verkauft neben hausgemachten Pies auch Souvenirs der Route 66. Während der Saison von April bis Anfang November ist es täglich von 08.30 Uhr - 16.00 Uhr geöffnet.

Zurück auf der I-40 / Route 66 fuhren wir an die Grenze zwischen Texas und New Mexico und besuchten die verlassene Grenzstadt Glenrio. Die Stadt wurde 1906 gegründet und lag direkt an der Route 66. In ihrer Blütezeit hatte sie zwei Motels, eine Post, mehrere Einkaufsgeschäfte , Tankstellen und Restaurants. Das State Line Motel nutze seine Lage und warb je nach Ankunftsseite der Gäste mit "Motel, Last in Texas" oder "Motel, First in Texas". Da Glenrio sowohl in Texas als auch in New Mexico lag, konnten die Stadt von beiden Staaten profitieren. Auf der Seite von New Mexico gab es aufgrund der höheren Steuern keine Tankstellen, dafür standen hier die Bars, da der Alkoholausschank auf der texanischen Seite verboten war. Durch die Eröffnung des Highways im Jahr 1975 fuhren jedoch bald kaum mehr Reisenden durch den Ort und viele Einwohner verliessen Glenrio. Die Post schloss jedoch erst 1985, als es nur noch 2 Einwohner gab. 2010 hatte sich die Einwohnerzahl mehr als verdoppelt :-) es wurden 5 Einwohner gezählt... Bei unserem Besuch sahen wir ein neueres Wohnhaus mit einem Fahrzeug davor.

Die original Route 66 geht nach Glenrio zwar noch weiter, doch nach ein paar Metern ist der Strassenbelag nicht mehr fest. Da wir auf der Karte nicht genau sehen konnten, ob wir hier weiter kommen, wendeten wir wieder und fuhren zurück auf die I-40. Kurz nach der Staatsgrenze hielten wir beim Glenrio Welcome Center und deckten uns mit Informationen über New Mexico ein und kauften ein kühles Getränk. Der nächste Halt war unser Tagesziel Tucumcari, NM. Die Kleinstadt mit etwas über 5.000 Einwohner gibt es seit 1901 und sie warb früher wie heute mit ihrem Werbeslogan "Tucumcari Tonite" für eine Übernachtung in einem der 2.000 Zimmer von Tucumcari. Heute sind es zwar einige Zimmer weiniger, die direkte Lage an der alten Route 66 lockt jedoch immer noch Touristen in den hübschen Ort. Es gibt hier sehr viele restaurierte Tankstellen, schöne Wandbemalungen, gut erhaltene nostalgische Hotels und unzählige Neonschilder. Immer wieder stoppten wir auf der Hauptstrasse um die diversen Werbetafeln zu fotografieren. Ein ganz besonders schöne Tafel hat das Blue Swallow Motel, welches 1939 eröffnet wurde. Leider hatten wir aber nicht in diesem schön zurechtgemachten Motel gebucht - ein weiterer Grund noch einmal zurück auf die Route 66 zu kommen ;-) Die Werbetafel hat uns jedoch so gut gefallen, dass wir im Dunkeln noch einmal hier hin gefahren sind, um es auch leuchtend zu sehen.

Wir hatten ein Zimmer im Holiday In Express gebucht. Es lag etwas abseits der Hauptstrasse direkt bei der Autobahnausfahrt. Das Zimmer war jedoch trotzdem ruhig und modern eingerichtet. Vor dem Abendessen schauten wir noch kurz im Kmart vorbei, einer der wenigen Einkaufsmöglichkeiten in Tucumcari, NM. Dies hinderte uns jedoch nicht daran auch hier noch ein gutes Schnäppchen zu finden :-) Für das Abendessen hatten wir uns aufgrund der Tripadvisor-Bewertungen Del's Restaurant ausgesucht. Seine Werbetafel - eine lebensgrosse dreidimensionale Kuh - ist ein gern fotografiertes Objekt der Route 66. Das Restaurant serviert Steaks, Hühnchen und mexikanisches Essen. Ausserdem gibt es ein Suppen- und Salatbuffet. Als süsser Abschluss wird ein Sopapilla, ein fritiertes Gebäckstück, mit Honig serviert. Wir können uns den guten Bewertungen nur anschliessen. Das Essen war sehr gut und die Bedienung sehr freundlich.

Hotel:   Holiday Inn Express Hotel & Suites,  2624 South Adam Street, Tucumcari, NM 88401
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.ihg.com bzw. www.ihg.com/hotels/us/en/global/offers/programs/auto mit AAA-Rabatt
              Mitglieder des IHG Rewards Club können pro ausgegebenen USD eine Miles & More-Flugmeile sammeln.

Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Kmart (2,6 Meilen)

Restaurant:   Cracker Barrel Old Country Store, 2323 I-40 East, Amarillo, TX 79104 (Mittagessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor
                        Del's Restaurant, 1202 East Historic Route 66, Tucumcari, NM 88401 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor  

                                                                                         Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag 

                                                                                                                                                                                                                    Gästebuch           Kontakt           Impressum