Bishop CA - Las Vegas NV auf einer größeren Karte anzeigen

Heute fahren wir durch das Death Valley nach Las Vegas. Wir haben im Hotel gefrühstückt und sind dann auf der US 395 bis nach Lone Pine gefahren. Da ich im Internet gelesen habe, man solle vor der Durchquerung des Death Valley volltanken und genügend Wasser im Auto haben, stoppten wir an einer Tankstelle. Ich würde ja von meinem (zu diesem Zeitpunkt noch) Freund belächelt, aber er hielt trotzdem und wir kauften rund 6 Liter Wasser und einige Liter Benzin.

Kurz nach Lone Pine bogen wir auf die CA 136 Richtung Death Valley ab. Wir fuhren am Owens Lake vorbei und wechselten auf die CA 190, die direkt durch den Death Valley National Park führte.

Im Gegensatz zu den meisten Nationalparks gibt es hier keinen offiziellen Parkeingang. Der Eintritt kann in einem Visitor Center bezahlt werden. Er kostet USD 20,00 pro Fahrzeug.

Falls man mehrere Nationalpärke innerhalb eines Jahres besucht, lohnt sich der "America the beautiful"-Jahrespass für USD 80,00. Auch dieser kann in einem der Visitor Center erstanden werden und muss direkt unterschrieben werden. Es muss jeweils beim Eingang eines Nationalparks mit einem offiziellen Dokument mit Unterschrift vorgewiesen werden. 

Die unterbrachen die Fahrt durch das Death Valley mit einem Halt beim Zabriski Point. Unser Reiseführer empfahl den Besuch bei Sonnenaufgang, dies schafften wir jedoch nicht. Wir waren zur Mittagszeit dort und die Aussicht war auch ohne Sonnenaufgang sehr schön. Da es fast 50 Grad war, verzichteten wir am Badwater Basin darauf, das Auto noch einmal zu verlassen. Badwater ist mit 85,5 Meter unter Meer der tiefste Punkt der USA. Wir hatten übrigens inzwischen die Wasservorräte fast leer getrunken. Die Empfehlung ist also sehr wohl berechtigt :-)

Wir verliessen das Death Valley auf der CA 178 und stoppten in Pahrump, Nevada für ein kleines Mittagessen. Der Stadt war nicht wirklich schön. Es gab einen Walmart, einige Restaurants, viele Bars und noch mehr Werbetafeln für Ärzte. Wir machten also eine Pause bei Dennys und einen Abstecher in den Walmart. Das Essen war ok und wurde sehr schnell serviert. Frisch verpflegt nahmen wir die letzten 60 Meilen nach Las Vegas in Angriff.

Der Anblick auf Las Vegas kam unverhofft. Wir fuhren eine Kurve um einen Hügel und da lag Las Vegas mitten in der kargen Landschaft vor uns. Schon von weitem erkannte man den Strip mit dem markanten Stratosphere Tower. Obwohl die Stadt schon in Sichtweite war, dauerte es noch ewig, bis wir endlich vor unserem Hotel ankamen. Der Verkehr und die Strassen waren zum Glück übersichtlich und so konnten wir bereits bei der Anfahrt die schönen Hotels bestaunen. Da wir in Las Vegas heiraten, haben wir uns die Panorama Suite im Vdara gegönnt. Es handelte sich dabei eher um eine Wohnung als um ein Zimmer und wir hatten eine 270 Grad-Rundum-Sicht auf die Stadt. Das Vdara liegt im neuen City Center und wurde dort als erstes Hotel Ende 2009 eröffnet. Es hat kein eigenes Casino und liegt leicht zurück versetzt. Den Strip erreicht man entweder zu Fuss auf direktem Weg oder mit einem Peoplemover, der das Vdara mit der Crystal Mall und dem Monte Carlo verbindet.

Kaum hatten wir das Gepäck deponiert, riefen wir die Hochzeitsplanerin an, um die Details für die morgige Hochzeit zu besprechen.  Sie erwartete bereits unseren Anruf und ich war beruhigt, dass alles mit der Buchung geklappt hat. Danach machten wir uns auf Entdeckungstour. Es war unser erster Besuch in Las Vegas und wir kamen kaum mehr aus dem Staunen raus. Wir suchten uns einen Platz auf der Terrasse der Cabo Wabo Cantina und beobachteten das Geschehen auf dem Strip. Es war hier zwar nicht mehr so heiss wie im Death Valley aber doch immer noch sehr warm. Da es auf dieser Terrasse wunderbare Wasserzerstäuber hatte, blieben wir direkt zum Abendessen. Wir bestellten etwas mexikanisches und es schmeckte gut.

Das Restaurant liegt direkt in der Miracle Mile Mall und so bummelten wir nach dem Essen noch etwas durch die Geschäfte. Hier gibt es eine grosse Auswahl an Geschäften für jeden Geschmack. Wir hielten uns jedoch zurück und gingen schon bald ins Hotel zurück, da wir morgen fit sein wollten.

Hotel:   Vdara Hotel & Spa, 2600 W. Harmon Avenue, Las Vegas, NV 89158
              Bewertung bei Tripadvisor
              Gebucht bei www.hotels.com
              
Einkaufsmöglichkeiten in der Nähe des Hotels:   Diverse Malls wie zum Beispiel The Shops at Crystals, The Forum Shops at Ceasars

Restaurant:   Denny's, 240 South Nevada Highway 160, Pahrump, NV 89048 (Mittagessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor
                        Cabo Wabo Cantina, 3663 Las Vegas Blvd., Las Vegas, NV 89109 (Abendessen)
                        Bewertung bei Tripadvisor

                                                                                           Zurück zur Routenübersicht   /   vorheriger Tag   /   nächster Tag

                                                                                                                                                                                                                     Gästebuch           Kontakt           Impressum